Zum Hauptinhalt springen

Der Kampf vor dem Millionen-Fight

In knapp einem Monat ist es so weit: Floyd Mayweather und Manny Pacquiao boxen gegeneinander. In den sozialen Medien ist das Kräftemessen schon lange lanciert.

Die Pressekonferenz vor dem Kampf ist längst nicht mehr der einzige Ort, wo der Gegner eingeschüchtert werden kann: Der Amerikaner Floyd Mayweather (links) und sein philippinischer Gegner Manny Pacquiao.
Die Pressekonferenz vor dem Kampf ist längst nicht mehr der einzige Ort, wo der Gegner eingeschüchtert werden kann: Der Amerikaner Floyd Mayweather (links) und sein philippinischer Gegner Manny Pacquiao.
Keystone

Es ist der Kampf, den Boxfans aus der ganzen Welt schon lange herbeisehnen: Floyd Mayweather gegen Manny Pacquiao. Unglaubliche 400 Millionen Dollar Umsatz soll der Kampf am 2. Mai laut Medienberichten generieren. Entsprechend hoch sind auch die Saläre: Mayweather, in 47 Profi-Kämpfen noch unbesiegt, verdiene 150 Millionen Dollar, sein philippinischer Gegner ungefähr 100 Millionen. Wenn man den Forbes-Massstab von 2014 anlegt, sind die beiden Boxer damit die bestverdienendsten Sportler der Welt – 2015 wird der Amerikaner mit seinen 150 Millionen Dollar so viel Geld in einem Jahr verdienen wie vor ihm noch kein Sportler. Und nicht nur die Preisgelder sind astronomisch, auch die Ticketpreise für das Spektakel in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas sind gigantisch: Mindestens 1500 Dollar muss ein Boxfan aufwenden, bis hin zu 10'000 Dollar.

Dass vor dem Kampf der Superlative ordentlich die PR-Trommel gerührt wird, ist nicht weiter erstaunlich – und trotzdem spannend anzusehen. So versuchen die Kontrahenten mit täglichen Social-Media-Einträgen, die sie natürlich alle mit dem Hashtag #MayPac versehen, die Gunst der Fans zu gewinnen und gleichzeitig den Gegner zu beeindrucken. Längst beschränkt sich das Einschüchtern des Widersachers nicht mehr nur auf den Staredown bei der Pressekonferenz im Vorfeld. Der Kampf ist in die sozialen Medien getragen worden und wird dort unerbittlich mit Trainingsvideos, Muskelbildern und Hashtags geführt. Hier eine Auswahl der besten Einträge aus der letzten Woche:

Manny Pacquiao zeigt auf Twitter seine Muskeln:

Mayweather im Training, gefunden auf Facebook:

Sights and Sounds of Mayweather TrainingPosted by Floyd Mayweather on Samstag, 28. März 2015

Pacquiao beim Berglauf, natürlich verfolgt von einer Kamera:

Die amerikanische Journalistin Katie Couric mit einem schwärmerischen Videobeitrag über Mayweather, der das natürlich mit Freuden retweetete:

Ganz unabhängig davon, wer mehr Twitter-Follower (Mayweather 5,72 Millionen vs. Pacquiao 1,75 Millionen) oder mehr Facebook-Fans (Mayweather 9,2 Millionen vs. Pacquiao 6 Millionen) hat, wird am Ende dann aber glücklicherweise doch der bessere Boxer gewinnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch