Zum Hauptinhalt springen

Der älteste Schweizer Olympiasieger ist tot

Der ehemalige Kunstturner Karl Frei ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Seinen grössten Erfolg feierte er an den ersten Olympischen Spielen der Nachkriegszeit.

Turnte 1948 zu Gold: Karl Frei.
Turnte 1948 zu Gold: Karl Frei.
Keystone

Der Schweizer Olympiasieger Karl Frei ist am letzten Samstag im Alter von 94 Jahren gestorben. Der Zürcher Turner gewann 1948 in London Gold an den Ringen und Silber im Mannschaftsmehrkampf.

Frei sorgte bei den ersten Olympischen Spielen der Nachkriegszeit als damals 31-Jähriger für eine von drei Schweizer Turn-Goldmedaillen in London. Im Team scheiterten die Schweizer dann knapp an Finnland. Nach seiner Aktivkarriere, die er beim Turnverein Regensdorf begonnen hatte, war er als Trainer und Schulhaus-Abwart tätig.

Seit einigen Monaten war Frei gesundheitlich angeschlagen und hatte deshalb im Januar auch eine Einladung des Schweizerischen Turnverbandes ausschlagen müssen. Als ältester noch lebender Schweizer Olympiasieger sollte er die zukünftigen Olympioniken auf London 2012 einstimmen.

si/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch