Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Blutbeutel in Milchkartons, Dopingmittel in Cola-Dosen

1997 gewann Jan Ullrich die Tour de France, sein Teamchef und Mentor damals: Rudy Pevenage.
Dieser schwieg jahrelang, nun packt er in seinem Buch aus. Er erzählt von doppelwandigen Cola-Dosen, Blutbeutel in Milchpakete und Ali Baba-Kurieren. Kurz: Seine Erzählungen könnten aus einem Spionage-Film stammen ...
Ullrich wurde gar in eine Entzugsklinik eingewiesen, wo ihn Armstrong besuchte. Auf Instagram schrieb der Amerikaner: «Jan braucht eure Hilfe.»
1 / 8
Weiter nach der Werbung

Die Blutbeutel wurden in leeren Milchkartons verpackt

Zwei gefallene Helden: Lance Armstrong und Jan Ullrich (Bild: Getty Images)

«Das war nicht so schlau, sie haben ihn abgehört»