Basler Skateboard-EM ist abgesagt

Auch dieses Jahr wird es auf der Kunsteisbahn St. Margarethen keine Skateboard-EM geben – den Organisatoren ist das finanzielle Risiko zu gross.

  • loading indicator

Auf der Homepage von Basel Tourismus war sie gestern noch als Grossanlass angekündigt: Die Skateboard-EM 2012 vom 9. bis 12. August in Basel. Es wäre die elfte Zusammenkunft von Europas besten Skatern gewesen, doch nun haben Oli Bürgin und sein Team das Aus für dieses Jahr bekannt geben müssen. «Das finanzielle Risiko ist wegen der Finanzkrise zu unberechenbar gewesen», schreiben die Organisatoren in einer Mitteilung. Bereits im 2011 gönnte sich die EM eine Pause, allerdings wollte man in diesem Jahr mit neuem Elan den Anlass weiterführen.

Dass einer der Hauptsponsoren aus seinem Engagement ausgestiegen ist, ist nur ein Grund, weshalb die Veranstaltung abgesagt werden musste. Ein anderer ist, dass die Kunsteisbahn St. Margarethen am geplanten Termin eine riesige Baustelle sein wird, weil das Kunschti-Dach erneuert wird. Ein alternativer Austragungsort in Basel bot sich nicht an. Und ein Verschieben des Termins in den Herbst hinein ebenfalls nicht, «da wir vom Datum während den Schulferien profitierten», so Bürgin.

Die Skateboard-EM fand erstmals 2001 in Basel statt und hat sich in der Szene rasch einen Namen gemacht. Nebst Hunderten Teilnehmern aus ganz Europa fand der Event auch bei den Zuschauern grossen Zuspruch. Bei der letzten Austragung wurden 8000 Skateboard-Fans gezählt. Trotz der unsicheren Lage gibt die Crew um den Oberwiler Bürgin noch nicht ganz auf: Man sei bereits jetzt auf der Suche nach Optionen für eine Durchführung im 2013.

dw

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt