Zum Hauptinhalt springen

Wacker Thun und GC Amicitia verschaffen sich Luft

GC Amicitia und Wacker Thun verschaffen sich mit Heimsiegen etwas Luft am Strich. Die Zürcher setzen sich gegen den BSV Bern durch, Wacker gegen Gossau.

GC Amicitia Zürich (3.) besiegte den BSV Bern (7.) mit 30:27, obwohl die Berner nach sieben Minuten bereits mit 5:1 geführt hatten. Gegen den 27-jährigen Kroaten Mario Jelinic (13 Tore) fanden die Berner indessen kein Rezept.

Einen Fehlstart leistete sich auch Wacker Thun (6.) gegen Fortitudo Gossau (9.). Die Gossauer führten nach 20 Minuten in der Lachenhalle mit 9:8, ehe Wacker Thun unwiderstehlich auf 17:10 davonzog. Goalie Andreas Merz (15 Paraden) und das rassige Umschaltspiel der Thuner, die immer wieder mit Blitzangriffen erfolgreich waren, garantierten am Ende den ungefährdeten 35:19-Heimsieg.

Resultate: Kadetten Schaffhausen - Pfadi Winterthur 32:25 (15:13). Wacker Thun - Fortitudo Gossau 35:19 (14:10). GC Amicitia Zürich - BSV Bern Muri 30:27 (15:14).

Rangliste: 1. Pfadi Winterthur 6/10. 2. Kadetten Schaffhausen 7/10. 3. GC Amicitia Zürich 6/8. 4. St. Otmar St. Gallen 5/7. 5. Kriens-Luzern 6/7. 6. Wacker Thun 6/6. 7. BSV Bern Muri 6/4. 8. Lakers Stäfa 6/4. 9. Fortitudo Gossau 7/3. 10. Suhr Aarau 5/1.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch