Zum Hauptinhalt springen

Vukcevic weiter im künstlichen Koma

Der am Freitag bei einem Autounfall schwer verletzte Hoffenheim-Kicker Boris Vukcevic wird nach einer erneuten Operation mindestens bis Mitte der Woche im künstlichen Koma gehalten.

Nach einer dreistündigen Not-Operation war bei dem 22-jährigen Teamkollegen des Schweizers Eren Derdiyok erneut ein Eingriff am Kopf vorgenommen worden. Sein Gesundheitszustand gilt als stabil, aber kritisch.

Die Mitspieler von Vukcevic hatten von Trainer Markus Babbel am Montag trainingsfrei erhalten. Der Mannschaft steht unter anderem ein Vereins-Psychologe zur Verfügung. Hoffenheim wird am Dienstag mit der Vorbereitung auf das nächste Spiel am Samstag beim bislang verlustpunktfreien Tabellenführer Bayern München beginnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch