Zum Hauptinhalt springen

UEFA-Chef lobt europäische WM-Halbfinalisten

UEFA-Präsident Michel Platini ist hellauf begeistert, dass die europäischen Teams auch bei der WM in Südafrika ihre Vormachtstellung untermauert haben und drei der vier Halbfinalisten stellen.

"Die drei Nationen, die in den vergangenen zehn Jahren die meisten Jugendturniere gewonnen haben, stehen nun im Halbfinal", sagte der 55-Jährige und verwies auf Europameister Spanien, Deutschland und Holland.

Die deutschen U21-Junioren hatten 2009 den EM-Titel errungen, Oranje im Jahr 2007 den EM-Triumph ebenfalls in der U21 gefeiert. Ausserdem hob Frankreichs einstiger Weltstar die traditionell gute Nachwuchsarbeit Spaniens hervor. Die Iberer hatten viermal in Folge den UEFA-Maurice-Burlaz-Pokal als Auszeichnung für die besten Resultate bei den europäischen Jugendwettbewerben gewonnen. Platini: "Ist dies alles nur Glückssache? Ich glaube nicht."

Die drei europäischen Halbfinalisten seien jung und spielen "mit frischen Herzen auf", so Platini: "Es zeugt vom Sieg des schönen Fussballs, mit der Betonung auf Offensiv-Fussball. Letztlich ist das die Belohnung für drei Verbände, die mit Weitblick in die Ausbildung und das Training ihrer jungen Spieler investiert haben. Dieses Modell könnte für den ersten Weltmeistertitel eines europäischen Teams ausserhalb des eigenen Kontinents Pate stehen."

Der Europameister von 1984 ergänzte: "In Bezug auf den Fussball und im Hinblick auf die anstehenden Halbfinalpartien mit drei europäischen Vertretern gibt es keinen Zweifel daran, dass wir Zeuge des Triumphes der technischen Ausbildung werden, des gesunden Managements und der ausgezeichneten Verwaltung."

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch