Zum Hauptinhalt springen

Basel schafft sich die perfekte Ausgangslage

Ohne Wettkampfpraxis besiegt der FCB Frankfurt auswärts sensationell 3:0. Ob es aber zum Rückspiel kommt, steht in den Sternen.

Wunderbarer Auftakt: Samuele Campo trifft per Freistoss zum 1:0 für Basel. (Video: SRF)

Der FC Basel kommt ohne Zuschauer im Europacup offensichtlich blendend zurecht. Wie beim letzten Geisterspiel gegen Valencia am 3. April 2014 gewann der FCB auch am Donnerstagabend beim Auftritt vor leeren Rängen gegen Eintracht Frankfurt 3:0. Wer hätte das nach zwei Wochen ohne Ernstkampf gedacht.

Obwohl der FCB für einmal mehr Zeit als üblich hatte, sich auf den Gegner einzustellen, brauchte das Team von Marcel Koller eine Weile, um in die Partie und in den Rhythmus zu finden, blieb aber geduldig. Dann schlug Samuele Campo eiskalt zu. In der 27. Minute zirkelte er einen Freistoss lehrbuchmässig zum 1:0 ins Tor. Damit hatte die Mannschaft des ehemaligen YB-Meistertrainers Adi Hütter wohl nicht gerechnet und geriet ausser Tritt. Doch Silvan Widmer verpasste es Sekunden vor dem Pausenpfiff, noch das 2:0 zu erzielen.

Cabral mit Übersicht, Bua mit Coolness: Basel führt 2:0. (Video: SRF)

Nach der Pause erhöhte Frankfurt die Kadenz. Rode (64.) verzog. Touré (67.) traf nur den Pfosten. Aber ausgerechnet in diese Druckphase platzte Kevin Bua (73.) mit dem 2:0. Der Genfer, er kam in der 68. Minute für Petretta ins Spiel, überwand Trapp mit einem coolen Lupfer. Sportchef Fredi Bobic verdrehte genervt die Augen. Aber es kam noch dicker. Bua dribbelt sich in den Strafraum und legte quer zu Fabian Frei (85.). Der Routinier schoss zum 3:0 ein.

Clever gekontert: Fabian Frei trifft zum 3:0. (Video: SRF)

Mit dem ersten Auswärtserfolg in acht Anläufen in Deutschland seit 1999 (1:0 im UI-Cup gegen den HSV) bestätigte der FCB seinen Lauf in Europa. Das 3:0 in Frankfurt war bereits der siebte Sieg in neun Europa-League-Spielen. Bestwert! Ausserdem ist Basel seit nunmehr vier Spielen auf internationaler Bühne ohne Gegentreffer geblieben. Mit dem 3:0-Polster schuf sich der FCB eine hervorragende Ausgangslage für das Achtelfinal-Rückspiel von nächster Woche – wenn es dazu kommt. Am Dienstag entscheidet die Uefa wegen der Corona-Krise wie und ob es weitergeht.

Frankfurt - Basel 0:3 (0:1) ohne Zuschauer. – SR Ekberg (SWE). – Tore: 27. Campo (Freistoss) 0:1. 73. Bua (Campo) 0:2. 85. Frei (Bua) 0:3.Frankfurt: Trapp; Abraham, Hasebe (73. Ilsanker), Hinteregger; Touré, Sow (46. Paciencia), Rode, N'Dicka; Silva, Kamada (78. Gacinovic), Kostic.Basel: Omlin; Widmer, Cömert, Alderete, Riveros; Xhaka, Frei; Stocker (92. Zhegrova), Campo (78. Van der Werff), Petretta (68. Bua); Cabral.Bemerkungen: Frankfurt ohne Gelson Fernandes, Dost und Russ (alle verletzt). Basel ohne Ademi, Van Wolfswinkel, Zuffi und Kuzmanovic (alle verletzt). Partie aufgrund des Coronavirus ohne Zuschauer ausgetragen. 68. Lattenschuss Touré. Verwarnungen: 11. Campo (Foul). 23. Sow (Foul/im Rückspiel gesperrt). 53. Cömert (Unsportlichkeit). 76. Alderete (Foul).

----------

Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

Hier finden Sie alle Folgen an einem Ort.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch