Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Shaqiri und Rakitic kämpfen um die Schweizer Fussball-Ehre

Der erste Auftritt eines Schweizers im Endspiel der Königsklasse war auch gleich ein erfolgreicher. Stéphane Chapuisat holte beim Spiel Dortmund gegen Juventus den Henkelpott. Ein Tor gelang dem Stürmer allerdings nicht, er wurde beim 3:1 nach 70 Minuten ausgewechselt.
Nicht zu 70, sondern zu null Einsatzminuten kam Ciriaco Sforza vier Jahre später, als seine Bayern im Final gegen Valencia nach Elfmeterschiessen jubeln durften. Der Mittelfeldspieler schmorte während der ganzen Partie auf der Bank.
Für Rakitic und Barcelona war das Endspiel 2015 ein Traum, für Juventus und Stephan Lichtsteiner (hier rechts gegen Neymar) war es ein Albtraum. Die Italiener verloren 1:3 – und unterlagen zwei Jahre später erneut im Endspiel, mit 1:4 gegen Real Madrid.
1 / 6
Weiter nach der Werbung