Zum Hauptinhalt springen

Tour de Suisse und Tour de France ohne Wiggins

Die diesjährige Tour de France findet ohne Vorjahressieger Bradley Wiggins statt. Der britische Zeitfahr-Olympiasieger muss wegen seiner anhaltenden Verletzungsprobleme passen.

Damit ist klar, dass Wiggins nicht nur auf einen Start bei der am 29. Juni beginnenden Frankreich-Rundfahrt verzichten muss, sondern auch die in einer Woche beginnende Tour de Suisse nicht bestreiten wird. Noch am Mittwoch stand der Brite auf der provisorischen Startliste für die Schweizer Rundfahrt; die Organisatoren der Tour de Suisse zeigten sich bezüglich einer Teilnahme Wiggins' zuversichtlich.

Nun gab Wiggins Sportgruppe Sky bekannt, dass der erste britische Sieger der Tour de France noch immer an den Folgen einer Bronchien-Entzündung sowie an Schmerzen im linken Knie leide. Die gesundheitlichen Probleme hatten Wiggins vor zwei Wochen bereits zur Aufgabe des Giro d'Italia gezwungen.

Wiggins wäre für die Tour de France ohnehin nicht als Leader seines Teams vorgesehen gewesen. Das Team Sky strebt dieses Jahr den Sieg an der Tour de France mit Christopher Froome an, der die "grande boucle" 2012 hinter seinem Captain auf Platz 2 beendet hatte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch