Zum Hauptinhalt springen

Wenn selbst Federer nichts ausrichten kann

Roger Federer tröstet sich derzeit mit Werbeaufnahmen über die Finalniederlage gegen Novak Djokovic in Dubai hinweg.

son

«Ich filme gerade einen Werbespot für Mercedes-Benz», schrieb Roger Federer auf seiner Facebook-Seite. «Es ist mit dem 2012 SLS AMG Roadster. Eine fantastische Maschine!», meinte er weiter. Die Vorliebe des Tennis-Stars für die schnellen Flitzer des deutschen Automobilherstellers ist nicht erst seit seiner Spritztour mit Rafael Nadal im Dezember durch Zürich bekannt.

Nur zu gerne hätte Federer auch ein passendes Bild dazugestellt. «Sie lassen mich kein Foto schiessen, da der Wagen erst im Juni vorgestellt wird. Die Sicherheit ist streng», so der Baselbieter weiter. «Ich werde es später nochmals versuchen.» Dem Star gelang auch später kein Bild seines «Werbepartners», «aber sie lassen mich immerhin eine Runde drehen».

Gleichzeitig publizierte Federer auf seiner persönlichen Webseite einen Link zu den Werbeaufnahmen, die er im letzten Dezember für Credit Suisse in Dubai mit dem bekannten Mode- und Royalty-Fotografen Mario Testino gemacht hatte. Der Peruaner, der vor allem für seine Aufnahmen von Prinzessin Diana 1997 berühmt wurde, hatte Federer schon 2009 während des US Open für das Cover der Magazins «Vogue» abgelichtet.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch