Zum Hauptinhalt springen

Wechsel in Wawrinkas Trainerteam

Der Romand wird wohl auch in der kommenden Saison von Cheftrainer Magnus Norman betreut. Die beiden bisherigen Co-Trainer sind indes nicht mehr dabei.

Das Erfolgsduo Wawrinka/Norman gibts wohl auch 2020.
Das Erfolgsduo Wawrinka/Norman gibts wohl auch 2020.
Christphe Saidi, Keystone

Vor wenigen Tagen hatte Wawrinka auf Instagram die Trennung von Yannick Fattebert bekannt gegeben. Eine offizielle Bestätigung blieb aus, am Mittwoch erklärte der Walliser, gegenüber «Rhône FM», dass dem so sei: «Es war hart, dies zu hören, und ich werde etwas Zeit brauchen, um dies zu verarbeiten. Stan ist aber ein Elitesportler und er muss an seine Karriere denken. Es gilt, den Entscheid zu akzeptieren und ich verstehe ihn.» Fattebert zählte während acht Jahren zu Wawrinkas Trainerstab, auch bei den drei Grand-Slam-Titeln am Australian Open 2014, Roland Garros 2015 und beim US Open 2016.

Am Mittwoch absolvierte Wawrinka zusammen mit Jugendhoffnung Jérôme Kym sein Training unter der Aufsicht von Magnus Norman. Das deutet darauf hin, dass die erfolgreiche Zusammenarbeit fortgesetzt wird. Der Schwede dürfte wie bis anhin nicht bei allen Turnieren dabei sein: Erstens ist er mit seiner Familie und seiner «Good to Great»-Academy in Stockholm schon ziemlich beschäftigt, zweitens ist Wawrinka erfahren genug, um auch einmal ohne Coach an ein Turnier zu reisen.

Wohl ebenfalls nicht mehr zum Team gehören wird Daniel Vallverdu. Der venezolanische Ex-Trainer von Andy Murray und Grigor Dimitrov, der seit Wimbledon dabei war, hat vor einigen Tagen sein Engagement bei der tschechischen Weltklassespielerin Karolina Pliskova bekannt gegeben.

Wawrinka ist einer der wenigen Spitzenspieler, die das neue Jahr nicht beim ATP-Cup in Australien einläuten. Sein Saisonstart erfolgt am 6. Januar beim ATP-Turnier in Doha.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch