Zum Hauptinhalt springen

Wawrinka scheitert in Montreal früh

Das Masters-100-Turnier von Montreal ist für Stanislas Wawrinka bereits zu Ende. Der Romand verliert in der zweiten Runde gegen Benoit Paire mit 2:6, 6:7.

Verlor gegen seinen Doppelpartner: Stanislas Wawrinka, hier während eines Matches in Gstaad Ende Juli.
Verlor gegen seinen Doppelpartner: Stanislas Wawrinka, hier während eines Matches in Gstaad Ende Juli.
Keystone

Nachdem Stanislas Wawrinka vor zwei Jahren in Montreal noch die Viertelfinals erreicht hatte, musste der Waadtländer in diesem Jahr am Rogers Cup bereits nach seinem ersten Einsatz gegen Benoit Paire die Segel streichen. Nach einem Freilos in der 1. Runde kam die Weltnummer 10 aus der Schweiz gegen Paire, mit dem er am Dienstag im Doppel in der Startrunde gescheitert war, nie richtig auf Touren. Zwar gelang Wawrinka gleich zum Auftakt der Partie das erste Break, im Gegenzug schaffte der Franzose, aktuell die Nummer 27 des Rankings, aber sogleich wieder den Ausgleich.

Nach klar verlorenem ersten Satz vermochte sich Wawrinka zu Beginn des zweiten Durchgangs zu steigern. Beim Stand von 5:4 und eigenem Aufschlag fehlte Wawrinka zwischenzeitlich noch ein Punkt zum Satzausgleich, Paire schaffte aber das Rebreak und erspielte sich kurz darauf seinen ersten Matchball. Wawrinka vermochte sich noch einmal ins Tiebreak zu retten, führte in der Kurzentscheidung 2:1, ehe Paire sechs Punkte in Folge gelangen. Für Wawrinka war es im dritten Duell mit dem 24-Jährigen aus Avignon die erste Niederlage.

Keine Blösse gaben sich die Topfavoriten Andy Murray und Rafael Nadal. Der Schotte rang den Spanier Marcel Granollers mit 6:4, 7:6 nieder, während Nadal den Amerikaner Jesse Levine mit 6:2, 6:0 abfertigte.

si/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch