Zum Hauptinhalt springen

Serena stürmt mit einem 6:0 zum Titel

Serena Williams gewinnt zum vierten Mal das WTA-Masters und stellt einen Preisgeld-Rekord auf.

Alte bekannte: Serena Williams und der Masters-Pokal.
Alte bekannte: Serena Williams und der Masters-Pokal.
Keystone

Für Serena Williams ist der Triumph in Istanbul bereits der vierte am Saisonfinale der besten acht Tennisspielerinnen. Die 32-Jährige hatte sich den Titel zuvor 2013, 2009 und 2001 gesichert. Für ihren 2:6, 6:3, 6:0-Sieg über die Chinesin Na Li kassiert die Nummer 1 der Welt 2'145'000 Dollar Preisgeld und gewinnt somit als erste Spielerin der WTA-Tour mehr als 12 Millionen Dollar in einem Jahr. Williams beendet die Saison nach ihrem elften Turniersieg mit einer Bilanz von 78:4-Siegen. Insgesamt hat die US-Amerikanerin schon 58 Titel auf der Tour gesammelt.

In der 43-jährigen Geschichte des Frauen-Masters standen sich erstmals im Final zwei Überdreissigjährige gegenüber. Dabei verfügte Williams gegen die ein Jahr jüngere Chinesin über den längeren Schnauf. Spannend verlief die Partie vor allem während der ersten anderthalb Stunden. Am Ende sicherte sich Serena Williams mit neun Spielgewinnen hintereinander nach 129 Minuten den Sieg.

Li gewann den ersten Satz scheinbar problemlos 6:2. Zu Beginn des zweiten Satzes realisierte Williams in einem fast 15-minütigen Game einen wichtigen Spielgewinn, nachdem Li zu zwei weitere Break-Möglichkeiten gekommen war. Bis zum 3:3 im zweiten Satz blieb die Partie ausgeglichen, dann fand Serena Williams endlich ihren gewohnten Rhythmus. Finalverliererin Li stand erstmals im Masters-Endspiel. Die Chinesin beendet das Jahr als Nummer 3 der Welt, womit sie so gut wie noch nie klassiert ist.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch