Zum Hauptinhalt springen

Nadal bewahrt Ruhe in der Night Session

Rafael Nadal oder der Schotte Andy Murray (ATP 6) werden zum ersten Mal im US Open-Final stehen. Die beiden treffen am Samstag im Halbfinal aufeinander.

Roger Federer besiegt auf seinem Weg zum 13. Grand-Slam-Titel auch Novak Djokovic.
Roger Federer besiegt auf seinem Weg zum 13. Grand-Slam-Titel auch Novak Djokovic.
Keystone
Wegen dem Halbfinal-Aus von Rafael Nadal kam es nicht zum ewigen Duell der beiden weltbesten Tennisspieler.
Wegen dem Halbfinal-Aus von Rafael Nadal kam es nicht zum ewigen Duell der beiden weltbesten Tennisspieler.
Keystone
Grosses Tennis im grossen Stadion: Das «Arthur Ashe» ist das grösste Tennisstadion der Welt mit einem Fassungsvermögen von 23'000 Fans.
Grosses Tennis im grossen Stadion: Das «Arthur Ashe» ist das grösste Tennisstadion der Welt mit einem Fassungsvermögen von 23'000 Fans.
Keystone
1 / 13

Nadal setzte sich gegen den Amerikaner Mardy Fish (ATP 35) 3:6, 6:1, 6:4, 6:2 durch, nachdem Murray gegen Juan Martin del Potro (ATP 17) 7:6 (7:2), 7:6 (7:1), 4:6, 7:5 gewonnen hatte. 16 Minuten Spielzeit fehlten Nadal und Fish, um sich einen Eintrag in die Geschichtsbücher zu sichern. Erst einmal endete ein Match später als um 2.10 Uhr.

Begonnen hatte der zweite Viertelfinal am Mittwoch kurz vor Mitternacht. Zumindest der Start verlief nicht im Sinne von Nadal. Er musste gleich sein erstes Aufschlagspiel abgeben und war gegen den starken Service des Amerikaners (9 Asse im ersten Satz) zunächst machtlos. Doch der Mallorquiner steigerte sich und liess Fish, der im letzten Satz nur noch 44 Prozent erste Aufschläge ins Feld brachte, in der Folge keine Chance mehr.

Zuschauer wurde weggeführt

Einzig ein undisziplinierter Zuschauer brachte Nadal bei 3:2 im letzten Satz mit einem Zwischenruf mitten in der Aufschlagbewegung nochmals aus dem Tritt. Der Fan wurde aus dem Stadion befördert und Nadal liess sich von der aufgeheizten Atmosphäre am späten Abend nicht mehr beirren. «Die Stimmung in der Night Session ist immer verrückt. Aber mir ist es lieber, wenn ich ein wenig früher nach Hause komme als heute», sagte Nadal unmittelbar nach seinem erstmaligen Vorstoss in einen US-Open-Halbfinal. Sein bestes Resultat in New York hatte er zuvor 2006 mit der Viertelfinal- Qualifikation erreicht.

Del Potros Lauf gestoppt

Andy Murray stiess zum ersten Mal überhaupt in einen Grand-Slam- Halbfinal vor. Der Schotte, der in den Achtelfinals Stanislas Wawrinka deutlich geschlagen hatte, beendete die Siegesserie von Del Potro. Der 19-jährige Argentinier hatte zuletzt 23 Matches und seine ersten vier Turniere gewonnen. Auch gegen Murray war er keineswegs chancenlos. Im zweiten Satz nahm er dem Briten den Service ab, als dieser zum Satzgewinn aufschlug, doch das Tiebreak verlor er genauso deutlich wie im ersten Umgang.

Auch im dritten Satz lag Del Potro, der sich nach anderthalb Stunden das Knie bandagieren liess, rasch hinten. Er meldete sich aber auch dank vielen unerzwungenen Fehlern Murrays zurück und erzwang einen vierten Durchgang. Am Ende des fast vierstündigen Duells hatte der 1,98 m grosse Südamerikaner nur fünf Punkte weniger gemacht als sein Gegner.

Von der gehässigen Rivalität, die die beiden Spieler in Rom letzten Mai ausgelebt hatten, als Murray dem Südamerikaner unter anderem vorgeworfen hatte, seine im Stadion anwesende Mutter beleidigt zu haben, war nichts mehr zu sehen. Nach dem Matchpoint fielen sie sich in die Arme. Teenager Del Potro und der 21-jährige Murray dürften sich in den kommenden Jahren noch einige Male gegenüberstehen. Beide werden am Montag in der Weltrangliste einen weiteren Sprung nach vorne machen, der Brite bis auf Platz 4, womit er neu erster Verfolger des dominierenden Trios Nadal/Federer/Djokovic ist.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch