Zum Hauptinhalt springen

Kommentator führt Federer vor

Am Rande des Turniers in Halle willigt Roger Federer ein, mit einem TV-Kommentator ein paar Bälle zu schlagen – und wird dabei mit eigenen Waffen geschlagen.

Nach seinem Viertelfinaleinzug in Halle musste Roger Federer wie gewohnt zum Platzinterview. Eurosport-Kommentator Matthias Stach forderte den Schweizer dabei zu einem kurzen Duell mit Schläger und Ball heraus. Nach ein paar wenigen Volleys am Netz spielte Federer einen Lob und brachte Stach aus dem Gleichgewicht. Dieser reagierte aber souverän, drehte sich und spielte einen Tweener – der am Baselbieter vorbeiflog und im Feld landete. Allerdings muss man auch sagen, dass Stach nicht irgendeiner ist. Der Deutsche spielte jahrelang in der Tennis-Bundesliga und war schon Journalisten-Europa- und Weltmeister im Einzel und Doppel.

Federers legendärer Tweener gegen Djokovic. (Video: Youtube)

Der Tweener ist ein Schlag, der es dank Federer zu Weltruhm gebracht hat. In den Halbfinals des US Open 2009 improvisierte der Schweizer gegen Novak Djokovic und schlug den Winner zwischen den Beinen durch – der Hype um den Trickschlag war geboren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch