Zum Hauptinhalt springen

Ja-Wort auf dem Tenniscourt

Zuerst siegte Michaella Krajicek an ihrem Heimturnier in Rosmalen, danach wurde sie von ihrem Freund überrascht.

Man kennt es aus Nordamerika, dass sich Zuschauer an einem grossen Sportevent das Ja-Wort geben. Aber Sportler selbst? Das ist ungewöhnlich und passierte nun am Rasenturnier im holländischen Rosmalen. Michaella Krajicek, die Halbschwester des Ex-Wimbledonsiegers Richard, hatte soeben ihre Partie gegen Jana Cepelova gewonnen, als ihr deutscher Freund Martin Emmrich mit einem Mikrofon auf den Platz schritt. Zu Tränen gerührt, brauchte dieser einige Anläufe, um seine Botschaft zu verkünden. Als die 25-Jährige sah, wie bewegt er war, schien sie, die übers ganze Gesicht strahlte, schon zu wissen, was kommen würde.

Dann nahm Emmrich, der ebenfalls Tennisprofi ist, seinen ganzen Mut zusammen und sagte vor versammeltem Publikum: «Es ist nun ein Jahr her, dass wir uns hier auf der Terrasse des Clubhauses erstmals getroffen haben. Ich spürte, dass dieser Moment magisch war. Nachdem ich nun zehn Monate mit dir zusammen bin, jeden Abend neben dir einschlafe, in deinen Armen aufwache und in deine wunderschönen Augen blicke, weiss ich, dass ich den Rest meines Lebens mit Dir verbringe will.» Er ging auf die Knie vor ihr, kramte aus seiner Hosentasche den Ring hervor und sagte: «Ich frage dich vor all diesen Menschen: Willst du mich heiraten?»

Die beiden umarmten und küssten sich innig, dann verriet Emmrich, bevor er sich die Tränen aus den Augen wischte, zuhanden der Zuschauer: «Sie hat Ja gesagt.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch