Zum Hauptinhalt springen

Ist das Privatleben zu wichtig geworden?

Roger Federers Pleite auf Sand in Rom gibt Rätsel auf. War dies nur ein Fehltritt des Tennis-Maestros? Oder hat die Nummer 1 auf dem Court den Kopf nicht mehr ganz bei der Sache?

Der Meister und der Tennisball: Hat Papa Roger Federer plötzlich Mühe, den Fokus zu finden?
Der Meister und der Tennisball: Hat Papa Roger Federer plötzlich Mühe, den Fokus zu finden?
Keystone

Seit seinem Triumph am Aussie Open in Melbourne hat Roger Federer ganze drei Matches gewonnen. Das ist für die Ansprüche, die der 28-jährige Baselbieter an sich selbst stellt, eine ungenügende Bilanz. Aber nicht nur die Anhänger des eleganten Tennis-Stars fragen sich aufgrund der nun zahlreicher werdenden Niederlagen gegen Spieler vom Format des Letten Ernests Gulbis (ATP 40): Was ist eigentlich mit ihm los?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.