Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin gegen blauen Sand, weil Rafael Nadal dagegen ist»

Roger Federer spricht im Interview u?ber Verschleisserscheinungen, Nadals Seitenhiebe und seine Prioritäten im Olympia-Jahr.

Roger Federer gefällt es am Zürichsee: «Ich habe in Herrliberg Land gekauft. Aber ob und wann wir bauen, wissen wir noch nicht.»
Roger Federer gefällt es am Zürichsee: «Ich habe in Herrliberg Land gekauft. Aber ob und wann wir bauen, wissen wir noch nicht.»
Andreas W. Schmid

«Wie gehts?», fragt Roger Federer im Hotel Panorama in Feusisberg oberhalb des Zu?richsees. Dass es ihm selbst sehr gut geht, muss er gar nicht sagen. Nachdem der 30-ja?hrige Baselbieter sich vor vier Wochen in Key Biscayne nach dem Aus gegen Andy Roddick mu?de in eine selbst auferlegte Turnierpause verabschiedete, macht er nun wieder einen sehr erholten Eindruck. Federer spannte mit seiner Familie in U?bersee aus, seit zehn Tagen trainiert er in der Schweiz und bereitet sich so auf die kommenden Monate vor, die gespickt sind mit Ho?hepunkten: French Open, Wimbledon, die Olympischen Spiele und das US Open. «Deshalb war es die richtige Entscheidung zu pausieren.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.