Zum Hauptinhalt springen

«Grand Slams, das ist für die anderen»

Was macht Stan Wawrinka mit dem Paris-Preisgeld von 1,8 Millionen Franken? Und: Kann er auch in Wimbledon und New York gewinnen? Der French-Open-Sieger antwortet.

Pariser Erfolgsgeschichte: Stan Wawrinka posiert mit seiner Trophäe. Foto: Keystone
Pariser Erfolgsgeschichte: Stan Wawrinka posiert mit seiner Trophäe. Foto: Keystone

Die Sonne strahlt auch am Tag danach über Paris, als Stan Wawrinka kurz nach elf Uhr auf der Seine-Brücke Bir-Hakeim mit der Coupe des Mousquetaires posiert – natürlich mit dem Eiffelturm im Hintergrund. Dann begibt sich der Champion nochmals an den Tatort seines Erfolgs. Er beantwortet in ­Roland Garros, wo die Aufräumarbeiten schon weit fortgeschritten sind, Journalistenfragen auf Englisch und Französisch. Der 30-Jährige trägt ein weisses Hemd und noch immer Drei­tagebart, wirkt aber nicht übernächtigt. Seine Stimme jedoch hat unter den ­Festivitäten gelitten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.