Zum Hauptinhalt springen

Federer festigt Nummer-2-Status

Trotz der Titelverteidigung beim US Open führt Rafael Nadal die Jahreswertung mit grossem Vorsprung an. Roger Federer hat mit seinem Erfolg in New York die Nummer 2 aber zurückerobert.

Im Champions Race (Jahreswertung) hatte Novak Djokovic bisher mehr Punkte gesammelt als Federer, dem deshalb das Abrutschen auf Rang 3 der Weltrangliste drohte. Mit dem Sieg im US-Open-Final schob sich Federer wieder vor den 21-jährigen Serben und wird deshalb das Tennisjahr wohl als Nummer 2 der Welt beenden.

Unangefochten an der Spitze beider Wertungen liegt weiterhin Nadal. Im Vorjahr war der Spanier schon im Achtelfinal ausgeschieden und konnte sich deshalb trotz dem Aus im Halbfinal weitere Punkte gutschreiben lassen.

Andy Murray machte einen Sprung nach vorne und verbesserte sich dank der Final-Qualifikation von Rang 6 auf Rang 4 der Weltrangliste.

Stanislas Wawrinka, der bei den US Open enttäuschte, liegt weiterhin auf Rang 9 im Champions Race. 23 Punkte fehlen ihm, um James Blake von Position 8 zu verdrängen und sich erstmals für den Masters Cup zu qualifizieren. Die inoffizielle Tennis-Weltmeisterschaft findet vom 9. bis 16. November in Shanghai statt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch