Zum Hauptinhalt springen

Federer und Bencic trotz Niederlage im Final

Roger Federer gewinnt am Hopman-Cup gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas in zwei Sätzen. Der Punkt reicht für die Qualifikation für das Endspiel.

sda
Roger Federer jubelt über seinen Zweisatzsieg gegen Stefanos Tsitsipas. Der Schweizer schlägt den Griechen 7:6, 7:6.
Roger Federer jubelt über seinen Zweisatzsieg gegen Stefanos Tsitsipas. Der Schweizer schlägt den Griechen 7:6, 7:6.
EPA/Tony McDonough
Das Duo Roger Federer/Belinda Bencic besiegt zuvor die USA.
Das Duo Roger Federer/Belinda Bencic besiegt zuvor die USA.
Paul Kane/Getty Images
Die Titelverteidiger setzen sich in Perth gegen das Duo Serena Williams und Frances Tiafoe mit 2:1 durch.
Die Titelverteidiger setzen sich in Perth gegen das Duo Serena Williams und Frances Tiafoe mit 2:1 durch.
Will Russell/Getty Images
1 / 5

Roger Federer und Belinda Bencic erreichen am Hopman Cup in Perth erneut den Final. Dort treffen sie am Samstag auf Gastgeber Australien oder Deutschland. Das Schweizer Duo verlor zwar das Duell gegen Griechenland 1:2, da Federer zum Auftakt sein Einzel gegen Stefanos Tsitsipas (ATP 15) mit 7:6 (7:5), 7:6 (7:4) für sich entschieden hatte, stand die erneute Qualifikation des Titelverteidigers für das Endspiel bereits vor dem Frauen-Einzel und dem Mixed fest.

Nach den zwei klaren Siegen gegen den Briten Cameron Norrie und den Amerikaner Frances Tiafoe wurde Federer vom 20-jährigen Tsitsipas erstmals richtig gefordert. Im Tiebreak des ersten Satzes lag er mit 1:4 und zwei Mini-Breaks zurück, ehe er auch dank zwei Vorhandwinnern den ersten Satzverlust an diesem Turnier doch noch abzuwenden vermochte.

Auch im zweiten Satz musste das Tiebreak die Entscheidung bringen, nachdem Federer beim Stand von 4:5 und 5:6 insgesamt drei Breakbälle nicht hatte nutzen können. Auch die zweite Kurzentscheidung entschied der Baselbieter gegen den 17 Jahre jüngeren Aufsteiger der letzten Saison für sich. Nach gut eineinhalb Stunden verwertete Federer seinen zweiten Matchball mit einem Aufschlagwinner.

Niederlagen im Einzel und im Doppel

Im Gegensatz zu Federer konnte Bencic im Einzel nicht an ihre über weite Strecken guten Leistungen gegen Katie Boulter und Serena Williams anknüpfen. Die 21-Jährige aus Wollerau verlor gegen Maria Sakkari (WTA 41) in 75 Minuten 3:6, 4:6. Und auch im Mixed zog sie an der Seite von Federer den Kürzeren. Das Schweizer Duo verlor 3:4 (4:5), 4:2, 3:4 (3:5).

Im Final trifft die Schweiz am Samstag auf den Sieger der Gruppe A, den Deutschland und Australien am Freitag im Direktduell ermitteln.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch