Zum Hauptinhalt springen

«Ehrlich gesagt kam die Anfrage für mich völlig überraschend»

Der Chef der Schweizer Springequipe, Andy Kistler (65), tritt nach dem CSI Basel 2020 die Nachfolge des zurücktretenden Willy Bürgin (83) als OK-Präsident des Turniers an.

Andy Kistler übernimmt beim CSI Basel bald das Kommando.
Andy Kistler übernimmt beim CSI Basel bald das Kommando.
Stefan Schmidt (Freshfocus)

Bereits an der CSI-Pressekonferenz im Les Trois Rois Basel vom 19.11. gab man bekannt, dass der Nachfolger des langjährigen OK-Präsidenten Willy Bürgin feststehe. Sie waren anwesend, weshalb hat man Sie nicht damals schon vorgestellt?

Thomas Straumann hätte das gerne schon damals bekannt gegeben, da musste ich allerdings mein Veto einlegen. Das lag daran, dass der neue Equipenchef damals noch nicht feststand. Dass Michel Sorg meine Nachfolge antritt, war erst seit dem CHI Genf im Dezember klar. Deswegen einigten wir uns, dass man mich als neuen OK-Präsidenten erst im Rahmen des CSI Basel bekannt geben würde. Ursprünglich war die Öffentlichmachung erst für Sonntag nach der Verabschiedung von Willy Bürgin geplant. Ich bin jedoch froh, dass Thomas Straumann darauf bestand, die Bekanntgabe auf Mittwoch vorzuverlegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.