Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Die «Christos» der Swiss Indoors

Aller Augen ruhen auf dem Maestro bei der Arbeit. Aber finden Sie den blauen Vorhang hinter Roger Federer? Die Wirkung des Stoffs nimmt man nicht bewusst wahr, aber ohne ihn wäre die Atmosphäre in der Betonhalle sehr kalt und ungemütlich.
Doris und Heinz Bänteli sind seit 1990 verantwortlich für die blauen Vorhänge, die von den Swiss Indoors nicht mehr wegzudenken sind. «Der Farbton wurde gewählt, weil er im Fernsehen fast nicht sichtbar ist», erklärt Heinz Bänteli.
So sehen die Vorhänge aus, bevor sie aufgehängt werden, und so werden sie auch kurz nach Ende des Finals aussehen. Nur zwei Stunden nach Ende des Turniers sieht man kein Stück blauen Stoff mehr in der St. Jakobshalle.
1 / 13

Organisation ist alles

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin