Zum Hauptinhalt springen

Bacsinszkys Tränen und Nadals Sturz

Diese Spielerinnen und Spieler prägten das French Open 2015. Eine emotionale Rückschau in Bildern.

Sie ging mit Tränen in den Augen, hat aber allen Grund stolz auf sich zu sein. Timea Bacsinszky, vor zwei Jahren schon fast zurückgetreten, stürmte mit inspirierendem Tennis bis in die Halbfinals. Dort führte sie mit einem Satz und einem Break gegen Serena Williams, ehe die theatralisch auftretende US-Amerikanerin doch noch zurückschlug und siegte. Trotz des tragischen Endes: Ein so schönes Tennismärchen hat schon lange niemand mehr geschrieben.
Sie ging mit Tränen in den Augen, hat aber allen Grund stolz auf sich zu sein. Timea Bacsinszky, vor zwei Jahren schon fast zurückgetreten, stürmte mit inspirierendem Tennis bis in die Halbfinals. Dort führte sie mit einem Satz und einem Break gegen Serena Williams, ehe die theatralisch auftretende US-Amerikanerin doch noch zurückschlug und siegte. Trotz des tragischen Endes: Ein so schönes Tennismärchen hat schon lange niemand mehr geschrieben.
Reuters
Vorjahressiegerin Maria Scharapowa sorgte erst mit ihrem merkwürdigen Streifen-Outfit für Schlagzeilen und dann mit ihrem überraschenden Scheitern in den Achtelfinals. Dort erwies sich die spätere Finalistin Lucie Safarova als zu stark für die Russin.
Vorjahressiegerin Maria Scharapowa sorgte erst mit ihrem merkwürdigen Streifen-Outfit für Schlagzeilen und dann mit ihrem überraschenden Scheitern in den Achtelfinals. Dort erwies sich die spätere Finalistin Lucie Safarova als zu stark für die Russin.
Keystone
Novak Djokovic hat sein grosses Ziel, den ersten Triumph am French Open zwar noch nicht erreicht. Seine Konstanz ist aber schon jetzt aller Ehren wert. 28-mal in Folge ist der Serbe vor dem Finalduell mit Stan Wawrinka ungeschlagen. Zudem ist er der erste Spieler, der Rafael Nadal in Roland Garros ohne Satzverlust schlagen konnte.
Novak Djokovic hat sein grosses Ziel, den ersten Triumph am French Open zwar noch nicht erreicht. Seine Konstanz ist aber schon jetzt aller Ehren wert. 28-mal in Folge ist der Serbe vor dem Finalduell mit Stan Wawrinka ungeschlagen. Zudem ist er der erste Spieler, der Rafael Nadal in Roland Garros ohne Satzverlust schlagen konnte.
Keystone
1 / 10

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.