Zum Hauptinhalt springen

Streik: Auftaktrunde in Spanien verschoben

Die Weltmeister-Liga steht still: Der erste Spieltag der Primera Division findet wegen des Spielerstreiks an diesem Wochenende nicht statt und wird verschoben.

Der letzte Versuch einer Einigung zwischen der spanischen Liga LFP und der Spielergewerkschaft AFE scheiterte am Freitagmittag etwa 28 Stunden vor dem geplanten Saisonbeginn. Die Spieler streiken, weil die Klubs insgesamt 50 Millionen Euro Gehaltszahlungen schuldig geblieben sind.

"Wir haben unsere Positionen heute noch einmal klargemacht. Sie liegen weit auseinander. Wir konzentrieren uns jetzt darauf, den zweiten Spieltag zu retten", sagte Liga-Präsident José Luis Astiazaran. Weitere Gespräche sollen am Samstag und Montag erfolgen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch