Zum Hauptinhalt springen

Stefan Küng hat WM-Medaille auf sicher

Der 21-jährige Stefan Küng kämpft bei der Bahn-WM in Cali (Kol) in der Einzelverfolgung in der Nacht auf Freitag um die Goldmedaille.

Mit 4:21,203 Minuten über die 4 Kilometer war Küng nur zwei Zehntel langsamer als der Australier Alexander Edmondson und qualifizierte sich als Zweiter für den grossen Final um die Goldmedaille, der in der Nacht auf Freitag um 02.30 Uhr Schweizer Zeit ausgetragen wird. Im kleinen Final um die Bronzemedaille duellierten sich der Neuseeländer Marc Ryan, der acht Zehntelsekunden auf Küng verlor, und der Ire Ryan Mullen. Der zweite Schweizer in der Einzelverfolgung, Tom Bohli, klassierte sich in der Qualifikation mit 4:27,282 Minuten auf Rang 13.

Für den Ostschweizer Küng bedeutet diese Final-Qualifikation eine Steigerung gegenüber der WM vor einem Jahr in Minsk, als der die Bronzemedaille gewonnen hatte. "Damals war ich Aussenseiter und nun zähle ich mich zu den Mitfavoriten", hatte Küng vor der Abreise nach Kolumbien gesagt.

Aufgewertet wird seine Leistung durch die Tatsache, dass er auf der rund 1000 m über Meer gelegenen und nur mit einem Dach gedeckten untypischen Bahn mit engen Radien und längeren Geraden in seinem Lauf gegen den Italiener Marco Coledan (5. Rang) viel mehr mit dem Wind zu kämpfen hatte als sein Finalgegner.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch