Zum Hauptinhalt springen

Starke Young Boys schaffen Überraschung

Die Young Boys haben im Hinspiel der 3. Runde der Qualifikation für die Euro League für einen Exploit gesorgt.

Die Berner siegten auswärts gegen Athletic Bilbao 1:0 und haben sich damit eine hervorragende Ausgangslage für das Rückspiel in einer Woche im Stade de Suisse geschaffen.

Das so wichtige Auswärtstor für die Gäste markierte Seydou Doumbia in der 23. Minute per Kopf. Zum zweiten Helden des Abends aus Berner Sicht avancierte der starke YB-Hüter Marco Wölfli, der in der 53. Minute einen Foulpenalty von Fernando Llorente mirakulös mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenkte. Gilles Yapi hatte zuvor mit einer ungestümen Intervention Andoni Iraola zu Fall gebracht.

Die Berner agierten von der ersten Minute an hoch konzentriert und liessen sich von der aufgeheizten Atmosphäre nicht beeindrucken. Vor allem die vom umsichtigen Argentinier Emiliano Dudar organisierte Defensive hinterliess einen hervorragenden Eindruck und hielt dem zeitweiligen Angriffsfurioso des Heimteams - vor allem in der ersten Halbzeit - mühelos stand. YB-Hüter Wölfli musste erst in der 41. Minute erstmals eingreifen, als er einen Freistoss von Francisco Yeste aus 18 Metern mirakulös mit den Fäusten parierte.

Während des gesamten Spiels schalteten die Young Boys nach der Balleroberung jeweils schnell um und brachten mit ihrer Schnelligkeit in der Offensive Bilbaos Abwehr immer wieder in Schwierigkeiten. Vor allem David Degen bot auf der linken Seite eine überzeugende Leistung. Mit einem fulminanten Solo über das halbe Feld bereitete der Basler den Führungstreffer der Berner in der 23. Minute vor. Doumbia staubte im Fünfmeterraum mit dem Kopf ab, nachdem Bilbao-Goalie Iraizoz den Schuss Degens noch mit den Fäusten parieren konnte.

Der frühe Führungstreffer der Berner war mehr als verdient. In der 6. Minute hatte sich Doumbia bereits die erste Chance des Spiels geboten. Nach einem Querpass von Degen konnte der von St. Etienne umworbene Ivorer den Ball aber nur mit Mühe kontrollieren und scheiterte mit seinem Abschluss aus halbrechter Position an einem baskischen Verteidiger. Und in der 16. Minute bekundete der beste Torschütze der Super League Pech, als der zypriotische Schiedsrichter Kapitanis nach einem Foul von Javi Martinez an Doumbia auf der Strafraumlinie nur auf Freistoss entschied.

Athletic Bilbao - Young Boys 0:1 (0:1).

San Mamés. - 30 000 Zuschauer. - SR Kapitanis (Zyp). -- Tor: 23. Doumbia 0:1.

Athletic Bilbao: Iraizoz; Iraola, Ocio, Amorebieta, Castillo; Susaeta (72. Etxeberria), Javi Martinez, Orbaiz, Yeste (46. David Lopez); Llorente, Toquero (59. Muniain).

Young Boys: Wölfli; Ghezal, Dudar, Mardassi; Sutter, Hochstrasser, Yapi, Degen; Doumbia (93. Pasche), Schneuwly (84. Frimpong), Regazzoni (76. Affolter).

Bemerkungen: YB ohne Raimondi (verletzt), Doubaï (rekonvaleszent), Coly, Frey und Liechti (alle nicht spielberechtigt). 53. Wölfli hält Foulpenalty von Llorente. Verwarnungen: 16. Degen (Foul). 40. Yeste (Unsportlichkeit). 46. Regazzoni (Handspiel). 77. Javi Martinez (Foul).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch