Zum Hauptinhalt springen

Tippen Sie die Slalom-Weltmeisterin!

Setzt sich heute in St. Moritz eine der Favoritinnen durch – oder gibt es eine Überraschung?

Mikaela Shiffrin: Die Titelverteidigerin aus den USA ist im Slalom an Grossanlässen so gut wie unschlagbar – zumindest bis jetzt. WM-Gold 2013 und 2015 sowie der Olympiasieg 2014 sind ein eindrückliches Zeugnis für ihre Klasse und Nervenstärke. Shiffrin wäre die erste Frau nach der Deutschen Christel Cranz in den Dreissigern, die dreimal in Serie Slalom-Weltmeisterin wird. Ihre Form stimmt, wie Silber im Riesenslalom beweist.
Mikaela Shiffrin: Die Titelverteidigerin aus den USA ist im Slalom an Grossanlässen so gut wie unschlagbar – zumindest bis jetzt. WM-Gold 2013 und 2015 sowie der Olympiasieg 2014 sind ein eindrückliches Zeugnis für ihre Klasse und Nervenstärke. Shiffrin wäre die erste Frau nach der Deutschen Christel Cranz in den Dreissigern, die dreimal in Serie Slalom-Weltmeisterin wird. Ihre Form stimmt, wie Silber im Riesenslalom beweist.
Keystone
Wendy Holdener: Für die Goldmedaillengewinnerin in der Kombination ist die WM schon jetzt ein Erfolg. Als Dritte in der Slalom-Weltcupwertung dieses Winters hat sie gleichwohl grosse Ambitionen. Holdeners Trumpf: enorme Konstanz. In sechs von sieben Slaloms stand sie in der laufenden Saison auf dem Podest. Dazu hat sie in St. Moritz das Schweizer Publikum hinter sich.
Wendy Holdener: Für die Goldmedaillengewinnerin in der Kombination ist die WM schon jetzt ein Erfolg. Als Dritte in der Slalom-Weltcupwertung dieses Winters hat sie gleichwohl grosse Ambitionen. Holdeners Trumpf: enorme Konstanz. In sechs von sieben Slaloms stand sie in der laufenden Saison auf dem Podest. Dazu hat sie in St. Moritz das Schweizer Publikum hinter sich.
Keystone
Sarka Strachova: Die Tschechin erreichte in diesem Winter erst eine Podestklassierung – als Dritte in Zagreb. Sie ist aber ein veritabler Medaillenhamster an Grossanlässen. Je einmal Gold und Silber an Weltmeisterschaften, dazu zweimal WM-Bronze und einmal Olympiabronze stehen für sie zu Buche.
Sarka Strachova: Die Tschechin erreichte in diesem Winter erst eine Podestklassierung – als Dritte in Zagreb. Sie ist aber ein veritabler Medaillenhamster an Grossanlässen. Je einmal Gold und Silber an Weltmeisterschaften, dazu zweimal WM-Bronze und einmal Olympiabronze stehen für sie zu Buche.
Keystone
1 / 7

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch