Zum Hauptinhalt springen

Siege für Deutschland und Griechenland

Nach der 3:5-Pleite gegen die Schweiz gestaltet die deutsche Nationalmannschaft ihre EM-Hauptprobe erfolgreich. Das Team von Jogi Löw bezwingt Israel 2:0.

Die Integration der sieben Profis von Bayern München in der Startformation verlief vor allem im Bezug auf die spielerische Kreativität nicht sehr erfolgreich. Deutschland lieferte in Leipzig einen durchwachsenen Auftritt ab, der die Zweifel an der Mission Titelgewinn genährt hat, was selbst Verteidiger Per Mertesacker nicht abstreiten mochte. Defensiv aber war der DFB-Auswahl - im Gegensatz zur Niederlage in Basel - nichts vorzuwerfen.

Offensiv brachten die Deutschen wenig zu Stande, die Tore fielen dennoch. Mario Gomez hämmerte kurz vor der Pause einen Ball aus kurzer Distanz ins Netz, in der 80. Minute sorgte André Schürrle für das Highlight der Partie. Der sehenswerte Schuss des eingewechselten Leverkuseners, der im 14. Länderspiel zum siebten Mal traf, war unhaltbar.

Ebenfalls eine resultatmässig gelungene Hauptprobe feierte Griechenland durch das 1:0 gegen Armenien. Den einzigen Treffer in Kufstein (Ö) erzielte der Schalker Innenverteidier Kyriakos Papadopoulos nach 23 Minuten per Kopfball. Die Griechen verschossen in der zweiten Halbzeit gleich zwei Foulpenaltys.

Telegramme:

Deutschland - Israel 2:0 (1:0). - Leipzig. - 43'241 Zuschauer (ausverkauft). - Tore: 40. Gomez 1:0. 82. Schürrle 2:0. - Deutschland: Neuer; Boateng, Mertesacker, Badstuber, Lahm; Khedira (88. Lars Bender), Kroos (86. Götze); Müller (83. Reus), Özil, Podolski (67. Schürrle); Gomez (67. Klose).

Griechenland - Armenien 1:0 (1:0). - Tor: 23. Kyriakos Papadopoulos 1:0.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch