Zum Hauptinhalt springen

Servettes siebter Sieg im siebten Heimspiel

Genève-Servette setzte seine imponierende Heimbilanz auch gegen Rapperswil fort. Mit dem 4:1-Erfolg feierten die Genfer den 7. Sieg im ebensovielten Saison-Heimspiel.

Jeff Toms war mit einem Treffer und zwei Assists die herausragende Figur bei den Gastgebern, die gegen Ende des Startdrittels zunächst in Rückstand geraten waren.

Goran Bezina brach dann zu Beginn des Schlussdrittels mit der erstmaligen Führung für Servette zum 2:1 den Bann. Die Genfer bekundeten anschliessend keine Probleme den dritten Sieg in Folge zu realisieren.

Les Vernets. -- 6341 Zuschauer. -- SR Stalder, Niquille/Zosso. -- Tore: 20. (19:42) Berglund (Sven Berger, Riesen) 0:1. 30. Toms (Rubin, Kolnik) 1:1. 41. (40:13) Goran Bezina (Toms) 2:1. 47. Salmelainen (Déruns) 3:1. 49. Kolnik (Toms, Rubin) 4:1. -- Strafen: 10mal 2 plus 10 Minuten (Suri) gegen Genève-Servette, 9mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona Lakers. -- PostFinance-Topskorer: Déruns; Berglund.

Genève-Servette: Tobias Stephan; Mercier, Goran Bezina; Gobbi, Maurer; Höhener, Breitbach; Vukovic; Toms, Rubin, Kolnik; Déruns, Savary, Salmelainen, Cadieux; Trachsler, Suri, Rivera; Florian Conz, Hürlimann, Randegger.

Rapperswil-Jona Lakers: Züger; Pöck, Sven Berger; Geyer, Andreas Furrer; Guyaz, Bucher; Parati; Reuille, Siren, Paterlini; Riesen, Nordgren, Berglund; Burkhalter, Roest, Rizzello; Walser, Friedli, Raffainer; Tschuor.

Bemerkungen: Servette ohne Pivron (verletzt), Rapperswil ohne Streit und Voegele (beide verletzt) sowie Blatter (familiäre Gründe). -- Pfosten: 4. Gobbi, 19. Hürlimann.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch