Zum Hauptinhalt springen

Selina Gasparin am Holmenkollen in den Top Ten

Die Schweizer Biathletin Selina Gasparin verbucht beim Weltcup-Finale in Oslo am Holmenkollen einen Erfolg. Die 26-jährige Bündnerin belegt in der Verfolgung über 10 km Platz 7.

Selina Gasparin realisierte damit das drittbeste Weltcup-Resultat ihrer Karriere. Noch weiter vorne ist sie zweimal in Antholz (It/jeweils Fünfte) klassiert gewesen. Dank der starken Leistung in der Verfolgung darf sie am Sonntag am Massenstart-Wettkampf teilnehmen. Zu diesem Rendez-vous sind nur die aktuell besten 30 Athletinnen zugelassen. Dieses Rennen wird für die Frauen den Schlusspunkt der Weltcup-Saison bilden.

Den Sieg in der Verfolgung sicherte sich die Slowakin Anastasiya Kuzmina. Die Finnen Kaisa Mäkäräinen machte derweil als Vierte einen grossen Schritt Richtung Gewinn der grossen Kristallkugel für Rang 1 im Gesamtweltcup. Die zehnfache Weltmeisterin Magdalena Neuner musste nach ihrem Sieg im Sprint vom Donnerstag wegen gesundheitlichen Problemen Forfait erklären.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch