Zum Hauptinhalt springen

Sechs Spielsperren gegen Sandro Wieser

Die Disziplinarkommission der Swiss Football League (SFL) sperrt Aarau-Spieler Sandro Wieser für sein brutales Foulspiel gegen FCZ-Spieler Gilles Yapi für sechs Spiele.

Der ganzen Fussball-Schweiz stockte am 9. November im Spiel zwischen Aarau und den FC Zürich der Atem: Der 21-jährige Liechtensteiner Mittelfeldspieler des FC Aarau fügte dem Ivorer Gilles Yapi mit gestrecktem Bein schwerste Knieverletzungen zu. Wieser wurde vom Schiedsrichter direkt mit der Roten Karte des Feldes verwiesen. Fraglich, ob FCZ-Mittelfeldspieler Yapi, der in der vergangenen Woche operiert werden konnte, in dieser Saison überhaupt noch einmal spielen kann.

Die Disziplinarkommission taxierte das Foul als übermotiviert und besonders leichtsinnig. Gegen den Entscheid wird Aarau keinen Rekurs einreichen, wie der Verein in einem Communiqué mitteilte. Eine Spielsperre hat Wieser bereits am Sonntag bei der 0:3-Niederlage in Basel abgesessen.

Yapi wurde vergangene Woche operiert. Noch ist offen, ob er in dieser Saison noch einmal eingesetzt werden kann.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch