Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Springreiter gewinnen Olympia-Bronze

Schweizer Equipe erhält definitiv Olympia-Bronze von den Spielen 2008 in Peking. Das Bundesgericht bestätigte die Disqualifikation der drittplatzierten Norweger durch den internationalen Reitverband (FEI).

Medaillengewinner: Steve Guerdat (l.), Christina Liebherr, Niklaus Schurtenberger (r.) und Pius Schwizer, in der Mitte Teamleiter Rolf Grass.
Medaillengewinner: Steve Guerdat (l.), Christina Liebherr, Niklaus Schurtenberger (r.) und Pius Schwizer, in der Mitte Teamleiter Rolf Grass.
Keystone

Dem Pferd des Norwegers Tony Andre Hansen war nach dem Wettkampf in Hongkong die Einnahme unerlaubter Medikamente nachgewiesen worden, worauf die FEI im Dezember 2008 die Skandinavier disqualifiziert hatte. Hansen legte gegen den Entscheid beim Internationalen Sportgericht in Lausanne (CAS) und später beim Schweizerischen Bundesgericht Rekurs ein. Dieser wurde von beiden Instanzen abgelehnt.

Steve Guerdat, Christina Liebherr, Niklaus Schurtenberger und Pius Schwizer sicherten der Schweizer Delegation damit mit Verspätung die fünfte Bronzemedaille. Diejenige von Fabian Cancellara aus dem Strassenrennen der Radfahrer könnte allerdings noch zu einer silbernen werden. Das CAS hatte am letzten Freitag die Disqualifikation des zweitplatzierten Davide Rebellin (It) wegen Dopings bestätigt. Rebellin hat während 30 Tagen die Möglichkeit, den Entscheid beim Bundesgericht anzufechten.

si/sam

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch