Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Huber neu in Gelb

In der zweiten Etappe beim prestigeträchtigen Cape Epic in Südafrika gibt es den zweiten Leaderwechsel. Neu in Gelb fahren der Schweizer Mountainbiker Urs Huber und sein deutscher Kollege Karl Platt.

Huber/Platt trafen nach 5:35:32 Stunden im Etappenziel in Saronsberg ein und lösten an der Spitze im Overall-Klassement José Hermida/Rudi van Houts (Sp/Ho) ab, die ihrerseits am Montag die Prolog-Sieger Christoph Sauser/Jaroslav Kulhavy (Sz/Tsch) entthront hatten.

Huber/Platt bewältigen im Gegensatz zu vielen anderen Teams die 145 km vom Dienstag ohne Probleme. Sauser/Kulhavy lagen in Front, als sie durch einen Kettenriss des Tschechen auf Rang 3 zurückgeworfen wurden. Und Hermida/van Houts verloren bei einem Radwechsel des Spaniers wertvolle Zeit. Sie trafen unmittelbar hinter dem Schweizer Duo Nino Schurter/Florian Vogel als Etappenfünfte ein. Das Polster von Huber/Platt im Gesamtklassement beträgt 6:23 Minuten auf Dietsch/Böhme (Fr/De) und 8:04 auf die nach wie vor zu favorisierenden Sauser/Kulhavy. Noch folgen sechs Etappen.

In Rennen der Frauen fielen die Leaderinnen Esther Süss und Jane Nüssli (Sz) vorentscheidend zurück. Süss fühlte sich völlig leer und benötigte 1:22 Stunden länger als Yolande Speedy und Catherine Williamson. Das südafrikanisch-britische Duo weist in der Overall-Wertung einen Vorsprung von über einer halben Stunde auf die Konkurrentinnen auf. Süss/Nüssli rangieren derzeit auf Position drei.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch