Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Beacherinnen mit starkem Auftritt

Für die Beachvolleyballerinnen Simone Kuhn und Nadine Zumkehr ist am zweitletzten World-Tour-Auftritt der Saison der erste Podestplatz in Reichweite.

Auf der chinesischen Insel Hainan schafften es Kuhn/Zumkehr dank zwei Siegen im Verlierertableau erstmals auf der Welttour in einen Halbfinal. Sie bezwangen die Russinnen Jekaterina Chomjakowa/Anastasia Wasina und auch die als Nummer 5 gesetzten Griechinnen Vassiliki Arvaniti/Maria Tsiartsiani jeweils in zwei Sätzen. Und die Chancen, als erstes Schweizer Frauenduo überhaupt in einen Final vorzustossen, stehen gut. Die EM-Dritten von Sotschi bekommen es am Sonntag mit den (überraschend stark aufspielenden) italienischen Qualifikantinnen Greta Cicolari/Marta Menegatti zu tun.

Das Gefühl, auf dem Podest einer World-Tour-Veranstaltung zu stehen, kennt bisher nur Kuhn. Die Luzernerin schaffte es 2004 in Osaka mit Nicole Schnyder-Benoit auf Rang 3, drei Mal (2003 in Lianyungang, 2004 in Mailand und 2005 in Osaka/mit Lea Schwer) verlor die 29-jährige Blockspielerin jeweils das Spiel um Bronze.

Kuhn/Zumkehr nützen im Fernen Osten die Abwesenheit einiger Topteams zu ihrer bislang besten gemeinsamen Klassierung aus. Nach drei intensiven Trainingswochen (u.a. in Holland) stehen für die Schweizer Meisterinnen derzeit in China und in der kommenden Woche zum Abschluss in Phuket die letzten Turniere der ersten gemeinsamen Saison im Programm.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch