Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Badmintonspielerin nützt Siegchance nicht

Sabrina Jaquet (25) wird bei ihrer Olympia-Premiere wohl sieglos bleiben. Jaquet verliert das erste Gruppenspiel gegen Lianne Tan mit 16:21, 16:21.

In die Partie gegen die Belgierin startete Sabrina Jaquet mit Siegchancen. In der Weltrangliste liegt Jaquet nur zehn Plätze hinter Lianne Tan. Ihre Aussenseiterchancen konnte die Nummer 2 der Schweiz aus La Chaux-de-Fonds aber in keinster Weise nutzen. Nur einmal, bei 7:6 im zweiten Satz, lag die Schweizerin für wenige Sekunden in Führung. Lianne Tan konterte daraufhin mit vier Punktgewinnen hintereinander (zum 10:7).

Im zweiten Gruppenspiel trifft Sabrina Jaquet am Sonntagnachmittag auf die indische Weltklassespielerin Saina Nehwad, die haushohe Favoritin der Dreiergruppe. Nur die Gruppensiegerin erreicht die K.o.-Phase.

Sabrina Jaquet wurde von Swiss Olympic für London selektioniert, weil sie im Gegensatz zur besser klassierten Schweizer Meisterin Jeanine Cicognini mit der Qualifikation für die Viertelfinals an dem Europameisterschaften die Selektionskriterien erfüllt hatte. Sabrina Jaquet wurde bislang 15 Mal Schweizer Meisterin, aber noch nie im Einzel.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch