Zum Hauptinhalt springen

Schwarzer Tag für Krummenacher

Der Zürcher 125-ccm-Fahrer Randy Krummenacher erlebte in Aragonien einen Renntag zum Vergessen.

Weil er bei der GP-Premiere auf dem Rundkurs in Alcañiz (Sp) den einheimischen WM-Leader Marc Marquez zu Fall brachte, erhielt Krummenacher von der Rennleitung die Schwarze Flagge gezeigt.

Hätte es sich um einen normalen Rennunfall gehandelt, so wäre der 20-jährige Zürcher nicht vom GP ausgeschlossen worden. Doch Krummenachers Fehler war, dass er nach dem Start zu aggressiv in die erste Kurve einbog und beim Kurvenausgang Marquez' Hinterrad erwischte. Für den Derbi-Werkfahrer war das Rennen damit zu Ende. Krummenacher konnte zunächst weiterfahren, ehe er nach dem Ausschluss die Teambox ansteuern musste.

Durch das unverschuldete Out büsste Marquez (197 Punkte) die Führung in der Gesamtwertung an seinen Landsmann Nicolas Terol (208) ein, der in Alcañiz Zweiter hinter Pol Espargaro (202) wurde.

Alcañiz (Sp). Grand Prix von Aragonien. 125 ccm: 1. Pol Espargaro (Sp), Derbi, 38:14,248. 2. Nicolas Terol (Sp), Aprilia, 0,050. 3. Bradley Smith (Gb), Aprilia, 9,460. - 30 Fahrer gestartet, 22 klassiert; ausgeschieden: u.a. Randy Krummenacher (Sz), Aprilia (Ausschluss), Marc Marquez (Sp), Derbi (1. Runde/Sturz).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch