Zum Hauptinhalt springen

Risi/Marvulli immer noch eine Runde zurück

In der ersten Américaine der dritten Nacht haben Bruno Risi und Franco Marvulli beim Zürcher Sechstagerennen vergeblich versucht, ihre Verlustrunde aufzuholen.

Der Urner und der Zürcher wurden von Leif Lampater/Christian Grasmann (De) gut bewacht.

Im Fussball würde man wohl als "Manndeckung" bezeichnen, was die beiden Deutschen praktizierten. Sie hefteten sich konsequent an die Hinterräder von Risi/Marvulli. Diese Taktik war leicht nachzuvollziehen, denn als Leader konnten Lampater/Grasmann aus der Defensive heraus agieren. Alle Versuche von Risi/Marvulli, ihre in der zweiten Nacht erlittene Verlustrunde aufzuholen, war so zum Scheitern verurteilt.

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. Drei Paaren aus dem Mittelfeld gelang ein Rundengewinn, womit sie den Sieg in dieser über 20 km führenden Prüfung unter sich ausmachten. Mit einem früh eingeleiteten Endspurt kamen Danilo Hondo und Christian Bach (De) zu einem klaren Erfolg.

Zürich. 53. Sechstagerennen. Profi. Stand am Donnerstagabend um 22.00 Uhr: 1. Leif Lampater/Christian Grasmann (De) 131 Punkte. 2. 1 Runde zurück: Bruno Risi/Franco Marvulli (Sz) 141. 3. Alexander Aeschbach/Tristan Marguet (Sz) 119. 4. 3 Runden zurück: Danilo Hondo/Christian Bach (De) 84. 5. Andreas Müller/Sven Krauss (Ö/De) 43. 6. 4 Runden zurück: Walter Perez/Sebastian Donadio (Arg) 75. 7. Daniel Holloway/Sebastian Siedler (USA/De) 50. 8. 7 Runden zurück: Angelo Ciccone/Fabio Masotti (It) 41. 9. 8 Runden zurück: Petr Lazar/Alois Kankovski (Tsch) 59. 10. Jesper Mörkov/Michael Larsen (Dä) 16. 11. 10 Runden zurück: Nolan Hoffmann/Dean Edwards (SA) 67. 12. 11 Runden zurück: Maxime Bally/Loïc Perizzolo (Sz) 31. 13. 15 Runden zurück: Toni Tauler/Dario Colla (Sp/Arg) 7.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch