Zum Hauptinhalt springen

Resultate der "Sion"-Gruppe gemäss Gericht ungültig

Das Kantonsgericht Waadt stützt den FC Sion im Kampf gegen die UEFA erneut. Einem neuen Gerichtsentscheid zufolge wird der UEFA untersagt, die Resultate der Gruppe I in der Europa League anzuerkennen.

Nebst den beiden Resultaten vom Donnerstag (Atletico Madrid - Celtic Glasgow 2:0 und Udinese - Rennes 2:1) sei auch die Tabelle als ungültig zu betrachten, stand im Schreiben, das vom Gericht am Freitag veröffentlicht wurde.

Das Kantonsgericht Waadt traf seinen Entscheid, nachdem die Europäische Fussball-Union die von ihm erlassene superprovisorische Verfügung abgewiesen hatte. Die UEFA hatte ihre Ablehnung damit begründet, ihr sei bei der Urteilsfindung kein Gehör gewährt worden.

Der FC Sion hatte Rekurs gegen die beiden Forfait-Niederlagen in den Playoffs zur Europa League gegen Celtic Glasgow eingelegt, kam damit bei der UEFA aber nicht durch. Die Walliser hatten in beiden Partien vier gemäss der UEFA nicht qualifizierte Spieler (Gonçalves, Feindouno, Gabri, Mutsch) eingesetzt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch