Zum Hauptinhalt springen

Räikkönen vorne - Kobayashi bei Debüt im Mittelfeld

Rückkehrer Kimi Räikkönen realisierte zum Auftakt der Formel-1-Testfahrten in Jerez (Sp) die beste Rundenzeit. Kamui Kobayashi klassierte sich im neuen Sauber C31 im Mittelfeld.

Der 25-jährige Japaner verlor auf die Tagesbestzeit 1,683 Sekunden und beendete den ersten Testtag damit als Siebenter bei zwölf Teilnehmern. Die erste Bestzeit des neuen Formel-1-Jahres stellte Kimi Räikkönen auf. Nach zwei Jahren in der Rallye-WM fuhr der 32-jährige Finne im Lotus-Renault auf Anhieb die schnellste Runde und verwies den Briten Paul Di Resta (Force India-Mercedes) und den Deutschen Nico Rosberg (Mercedes) auf die weiteren Plätze. Weltmeister Sebastian Vettel weilte gestern noch nicht in Südspanien. Er absolvierte daheim in der Schweiz ein Fitnesstraining und wird erst am Donnerstag seinen Teamkollegen Mark Webber im Red-Bull-Cockpit ablösen.

Die Tests in Jerez dauern noch bis am Freitag. Sowohl bei Mercedes als auch beim Team HRT ist dabei noch das alte Chassis im Einsatz. Marussia (ehemals Virgin) lässt die ersten Testtage komplett aus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch