Zum Hauptinhalt springen

RadioShack will sich aus Radsport zurückziehen

RadioShack will sich laut der französischen Sportzeitung "L'Equipe" Ende Saison aus dem Radsport zurückziehen.

Das Elektronik-Unternehmen ist Sponsor des luxemburgischen Teams des Schweizers Fabian Cancellara. Finanzielle Verluste des Unternehmens sowie anhaltende Doping-Schlagzeilen sollen die Gründe für den Rückzug sein. Den Bericht der "L'Equipe" wollte das Team nicht kommentieren.

RadioShack startete sein Engagement im Radsport 2010 mit Teamchef Johan Bruyneel. Zwei Jahre später sorgte RadioShack für Schlagzeilen, als es mit dem Luxemburger Rennstall Leopard fusionierte und damit hochkarätige Fahrer wie den vierfachen Zeitfahren-Weltmeister Cancellara, die Schleck-Brüder oder Andreas Klöden in einem Team ansammelte.

Für Cancellara hat der Ausstieg von RadioShack keinerlei Auswirkungen: Der Vertrag des Berners läuft Ende des Jahres aus. Bei RadioShack fährt mit Grégory Rast ein weiterer Schweizer.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch