Zum Hauptinhalt springen

Mit Urinbecher durchs Restaurant

Andy Schleck wurde an der Tour de France innert vierzehn Stunden dreimal getestet. Was ihn ärgert, verlangen die Antidoping-Kämpfer.

Nötige Tests: Andy Schleck muss nach einer Etappe im Wagen der Doping-Kontrolleure eine Probe abgeben.
Nötige Tests: Andy Schleck muss nach einer Etappe im Wagen der Doping-Kontrolleure eine Probe abgeben.
Reuters

An der Ziellinie befindet sich das Zelt der Antidoping-Kämpfer bei der Ankunft in Montpellier. Es steht gleich neben dem Laster, auf dem sich der Tagesbeste und der Führende der Tour de France jeweils bei der Siegerehrung feiern lassen. Diese Nähe zwischen Athleten und Dopingjägern ist an der Tour de France unabdingbar. Der Tagesschnellste, der Maillot-jaune-Träger und zwei weitere Fahrer müssen nach den Ehrungen jeweils bei ihnen vorbeischauen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.