Zum Hauptinhalt springen

Hier fegt es den Olympiasieger von der Strasse

Nino Schurter bereitet sich in Südafrika auf ein Rennen vor. Er kommt nicht weit: Extreme Winde stoppen ihn.

Vorsicht, Seitenwind. Nino Schurter mit Standschwierigkeiten. Bild: Screenshot
Vorsicht, Seitenwind. Nino Schurter mit Standschwierigkeiten. Bild: Screenshot

Heftige Winde machen derzeit den Velo-Freaks in Südafrika zu schaffen. So sollte am Sonntag das Breitensportereignis Cape Town Cycle Tour stattfinden, doch den Organisatoren waren die Wetterbedingungen zu gefährlich: Sie haben die 40. Ausgabe des Traditionsanlasses «schweren Herzens» abgesagt.

Die schwierigen Verhältnisse machen auch einem erfahrenen Fahrer wie Nino Schurter zu schaffen. Der Bündner Olympiasieger wollte sich wie viele andere Mountainbike-Profis auch bei der Cape Town Cycle Tour auf die Mehrtagesrundfahrt Cape Epic vorbereiten, die am Sonntag beginnt und jedes Jahr ein Höhepunkt im Rennkalender ist.

Ob Profi oder Hobbyfahrer – im Wind sind alle gleich. Video: Youtube

An ein gemächliches Einfahren war allerdings nicht zu denken. Wie Videoaufnahmen eines Passanten zeigen, wurde auch der 30-Jährige mächtig vom Winde verweht. «Solch extreme Winde habe ich noch gar nie erlebt», schrieb Schurter auf Facebook. Ein Fahrerkollege musste ihm schliesslich von der Strasse helfen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch