Zum Hauptinhalt springen

Doping-Ermittlungen gegen Armstrong eingestellt

Die Strafrechtlichen Ermittlungen gegen den ehemaligen Radrennfahrer wurden eingestellt. Dies teilte die US-Staatsanwaltschaft mit. Gegen Lance Armstrong werde keine Anklage erhoben.

Wies Dopingvorwürfe stets zurück: Lance Armstrong.
Wies Dopingvorwürfe stets zurück: Lance Armstrong.
Reuters

Die US-Staatsanwaltschaft hat die strafrechtlichen Ermittlungen gegen den ehemaligen Radrennfahrer Lance Armstrong wegen Verdachts auf Doping eingestellt. Der Fall sei abgeschlossen und es werde keine Anklage erhoben, hiess es am Freitag in einer Erklärung von Staatsanwalt Andre Birotte.

Die Gründe für das Ende der Ermittlungen wurden in der Mitteilung nicht genannt. Die Ermittler hatten zuvor nach Beweisen für ein Dopingprogramm in dem Team von Lance Armstrong gefahndet, das zeitweise von der staatlichen Post der USA gesponsort worden war. Der siebenmalige Sieger der Tour de France hatte die Dopingvorwürfe stets zurückgewiesen.

dapd/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch