Zum Hauptinhalt springen

«Die Belastung ist mindestens so hoch wie im Eishockey»

In Basel stehen die Weltmeisterschaften im Hallenradsport an. OK-Mitglied Mathias Oberer erklärt, was beim Radball wichtig ist.

Radball ist höchst attraktiv, akrobatisch und unterhaltsam – auch, weil die Athleten den Boden nicht mit den Füssen berühren dürfen.
Radball ist höchst attraktiv, akrobatisch und unterhaltsam – auch, weil die Athleten den Boden nicht mit den Füssen berühren dürfen.

Von Freitag bis Sonntag findet in der Basler St.-Jakobs-Halle die Hallenradsport-WM statt (siehe Box). Der Baselbieter Mathias Oberer ist ehemaliger Leistungs-Radballer, Vizepräsident des Organisationskomitees und gewährt im Gespräch mit der «Basler Zeitung» Einblicke in die Welt des Hallenradsports.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.