Zum Hauptinhalt springen

Der Jungspund wird konservativ

Nino Schurter kann heute zum 4. Mal Mountainbike-­Weltmeister werden. Seine Stärke verdankt er einer Anpassung seiner Fahrweise.

Nino Schurter erwartet in Norwegen einen sehr technischen Parcours. Foto: Keystone
Nino Schurter erwartet in Norwegen einen sehr technischen Parcours. Foto: Keystone

Siege von Nino Schurter in Serie sind ­eigentlich nichts Ungewöhnliches. Und doch hat sich 2014 etwas geändert. Mitte Saison war es, als Schurter anfing, regelmässig mit einer vollgefederten Rennmaschine an den Start zu gehen. Andere hatten den Schritt schon viel früher vollzogen, etwa der Olympiasieger von London, Jaroslav Kulhavy. Bei Schurter ist bekannt, wie der jüngste Velowechsel rauskam. Er gewann die letzten fünf Wettkämpfe, zu denen er antrat, darunter drei Weltcups.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.