Zum Hauptinhalt springen

Cancellara schafft in Flandern Historisches

Fabian Cancellara gewinnt zum dritten Mal die Flandernrundfahrt. Ein schwerer Unfall überschattet das Rennen.

Grosser Sieger in Oudenaarde: Fabian Cancellara.
Grosser Sieger in Oudenaarde: Fabian Cancellara.
AFP
Der Pokal geht wieder in die Schweiz: Cancellara umrahmt von Greg Van Avermaet (l.) und Sep Vanmarcke.
Der Pokal geht wieder in die Schweiz: Cancellara umrahmt von Greg Van Avermaet (l.) und Sep Vanmarcke.
AFP
Das Feld erklimmt den Koppenberg.
Das Feld erklimmt den Koppenberg.
Keystone
1 / 5

Wie 2010 und 2013 heisst der Sieger der Flandernrundfahrt Fabian Cancellara. Der Berner zeigte sich im packenden Finish der 98. Flandernrundfahrt äusserst nervenstark und lancierte den Spurt sehr spät, aber zum idealen Zeitpunkt. Cancellara nahm am meisten Geschwindigkeit auf und überflügelte dadurch den sprintstarken Belgier Greg van Avermaet vom schweizerisch-amerikanischen Team BMC relativ deutlich. Dritter wurde Sep Vanmarcke, der Cancellara schon vor Jahresfrist im Zweiersprint bei Paris–Roubaix unterlegen war. Vierter wurde mit Stijn Vandenbergh ein weiterer Belgier.

2010 und im Vorjahr hatte sich Cancellara in Flandern jeweils solo durchgesetzt. Dieses Mal gelang es ihm nicht, seine Fluchtgefährten an den letzten Anstiegen – dem Oude Kwaremont und dem Paterberg – zu distanzieren. Mit nun drei Triumphen gehört Cancellara zu den Rekordsiegern der Flandern-Rundfahrt, zusammen mit den vier Belgiern Tom Boonen, Johan Museeuw, Eric Leman, Achiel Buysse und dem Italiener Fiorenzo Magni.

Schon bevor die entscheidende Phase eingeläutet wurde, ereigneten sich zahlreiche Stürze, auch von Schweizern. So verlor Cancellara früh seine wichtigen Helfer Gregory Rast sowie auch Jaroslaw Popowitsch und Stijn Devolder. Dazu musste IAM-Cycling-Fahrer Martin Elmiger früh wegen eines Sturzes aufgeben. Auch Debütant Silvan Dillier war einmal im Strassengraben zu sehen.

Dazu wurde die 98. Flandernrundfahrt auch von einem schweren Unfall überschattet. Eine ältere Frau befand sich in einem kritischen Zustand, nachdem sie in der Ortschaft Wielsbeke vom belgischen Fahrer Johan Vansummeren mit hoher Geschwindigkeit frontal erfasst worden war, als sie sich in der Mitte der Strasse auf einer Verkehrsinsel aufhielt. Der frühere Paris-Roubaix-Sieger wurde wie die Frau mit einem Krankenwagen abtransportiert. Nach ersten Berichten soll er eine Kopfverletzung erlitten haben.

98. Flandernrundfahrt, Brügge–Oudenaarde (259,1 km): 1. Fabian Cancellara (Sz) 6:15:25. 2. Greg Van Avermaet (Be). 3. Sep Vanmarcke (Be). 4. Stijn Vandenbergh (Be), alle gleiche Zeit. 5. Alexander Kristoff (No), 0:05 zurück. 6. Niki Terpstra (Ho) 0:15. 7. Tom Boonen (Be) 0:33. 8. Geraint Thomas (Gb) 0:35.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch