Zum Hauptinhalt springen

Poltoranin gewinnt vierte Tour-de-Ski Etappe

Alexej Poltoranin gewinnt die vierte Etappe der Tour de Ski. Der Kasache setzt sich im Massenstartrennen in der klassischen Technik über 15 km in der Lenzerheide dank einem starken Finish durch.

Poltoranin spielte eine Tempoverschärfung an der Spitze 2 km vor dem Ziel in die Hände. Mit seinen kraftvollen Doppelstockstössen liess er der Konkurrenz keine Chance und verwies den Deutschen Hannes Dotzler und den Russen Stanislaw Wolschenzew auf die weiteren Ehrenplätze. Poltoranin hatte sich schon vor Jahresfrist an der Tour de Ski in Lago di Tesero (It) und zwei Wochen später in La Clusaz (Fr) in der gleichen Disziplin durchgesetzt. "Ich fühlte mich sehr stark und hatte noch Kraft für den finalen Sprint übrig", freute sich der 26-Jährige nach seinem ersten Saisonsieg.

In der Gesamtwertung wird der Kasache mit 53 Sekunden Rückstand auf Platz 6 geführt. Neuer Gesamtleader ist der Weltcupführende Martin Johnsrud Sundby. Der Norweger entschied beide Bonussprints während des Rennens für sich und liegt nun 31,7 Sekunden vor dem Schweden Calle Halfvarsson. Alex Harvey, der die Tour-Gesamtwertung nach den ersten drei Etappen angeführt hatte, kam nicht über Platz 40 hinaus und fiel mit 35 Sekunden Rückstand auf Sundby in den 3. Gesamtrang zurück. Der russische Titelverteidiger Alexander Legkow enttäuschte als 22. und geht am Freitag mit einer Minute Rückstand in das Verfolgungsrennen über 35 km von Cortina nach Toblach.

Für Zufriedenheit im Schweizer Lager sorgte Jonas Baumann. Der 23-Jährige klassierte sich im 16. Rang und realisierte damit sein bestes Weltcup-Ergebnis. "Mit so einem Resultat habe ich eigentlich schon lange gerechnet, bislang ist es im Rennen einfach nie aufgegangen", so Baumann, der sich bei perfekten äusseren Bedingungen von Runde zu Runde besser fühlte. Für die Schweizer Nationaltrainerin Guri Hetland kam Baumanns Leistung nicht überraschend. "Er ist in dieser Saison reifer geworden und zeigt mehr Ruhe und Selbstvertrauen", freute sich die Norwegerin.

Sorgen bereitet Hetland derzeit Curdin Perl. Der Engadiner, für den nach der Verletzung von Dario Cologna die Rolle als temporärer Teamleader vorgesehen war, büsste als 66. fast zwei Minuten ein und war danach ratlos. Er entschied sich deshalb noch während des Rennens, vorzeitig aus der Tour de Ski auszusteigen. Perl will nun daheim im Engadin beim Skifahren etwas Abstand vom Langlaufen gewinnen. Zusammen mit Jonas Baumann werden damit vom Schweizer Team nur noch Toni Livers (35.) und Remo Fischer (76.) die nächste Etappe von Cortina nach Toblach am Freitag in Angriff nehmen.

Bei den Frauen gewann die Finnin Kerttu Niskanen das Rennen über 10 km klassisch. Den 2. Platz belegte die Norwegerin Astrid Uhrenholdt Jacobsen, die damit auch die Führung in der Gesamtwertung übernahm. Dritte wurde ihre Landsfrau Therese Johaug. Marit Björgen trat aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur 4. Etappe an.

Tour de Ski 2013/14. Lenzerheide. Männer. 4. Etappe. 15 km klassisch (Massenstart): 1. Alexej Poltoranin (Kas) 34:28,1. 2. Hannes Dotzler (De) 0,6. 3. Stanislaw Wolschenzew (Russ) 1,0. 4. Thomas Bing (De) 1,1. 5. Daniel Richardsson (Sd) 4,0. 6. Sami Jauhojärvi (Fi) 4,0. 7. Jens Filbrich (De) 6,9. 8. Sergej Turyschew (Russ) 7,9. 9. Sjur Röthe (No) 7,9. 10. Ilja Tschernoussow (Russ) 8,9. Ferner: 14. Martin Johnsrud Sundby (No) 10,2. 15. Petter Northug (No) 10,8. 16. Jonas Baumann (Sz) 11,0. 22. Alexander Legkow (Russ) 23,9. 25. Calle Halfvarsson (Sd) 24,2. 35. Toni Livers (Sz) 44,5. 40. Alex Harvey (Ka) 45,5. 66. Curdin Perl (Sz) 1:47,8. 76. Remo Fischer (Sz) 2:21,0. - 91 klassiert.

Stand (4/7; inklusive Bonifikationen): 1. Sundby 48:13,6. 2. Halfvarsson 31,7. 3. Harvey 35,3. 4. Northug 37,3. 5. Tschernoussow 43,2. 6. Poltoranin 53,4. 7. Legkow 1:01,0. Ferner: 20. Baumann 1:42,8. 45. Livers 2:34,5. 67. Perl 3:24,6. 75. Fischer 3:59,8.

Frauen. 4. Etappe. 10 km klassisch (Massenstart): 1. Kerttu Niskanen (Fi) 26:27,4. 2. Astrid Uhrenholdt Jacobsen (No) 0,4. 3. Therese Johaug (No) 1,1. 4. Heidi Weng (No) 1,9. 5. Aino-Kaisa Saarinen (Fi) 2,5. 6. Anne Kyllönen (Fi) 23,9. Ferner: 10. Ingvild Flugstad Östberg (No) 29,8. - 63 klassiert. - Nicht gestartet u.a.: Laurien van der Graaff (Sz), Marit Björgen (No).

Stand (4/7; inklusive Bonifikationen): 1. Jacobsen 38:14,2. 2. Östberg 35,4. 3. Niskanen 36,8. 4. Johaug 44,7.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch