Zum Hauptinhalt springen

Pittis schiesst Lions zum Sieg

Die ZSC Lions entscheiden auch das dritte Saisonduell gegen Lugano für sich, diesmal mit 6:3. Domenico Pittis steuert drei Tore zum Sieg bei.

Gerademal einen Treffer hatten die Lions in den beiden Partien zuvor zu Stande gebracht. Im Tessin zeigten sie sich von der effizienten Seite. Die ersten beiden Tore schossen Jeff Tambellini (17.) und Pittis (18.) innerhalb von einer Minute im gleichen Powerplay Luganos. Es war bereits das vierte Mal in dieser Saison, dass zwei Unterzahl- Treffer während der gleichen Strafe erzielt wurden. Auch Davos, Lugano sowie gestern den Kloten Flyers gelang dieses Kunststück.

Tambellini und Pittis waren zuvor sieben respektive acht Partien ohne Torerfolg geblieben. Pittis zeichnete 18 Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels auch für das Game-Winning-Goal zum 4:3 verantwortlich. In der 59. Minute traf der Kanadier mit einem Schuss ins leere Gehäuse auch noch zum 6:3, womit er zum fünften Mal in der NLA drei Treffer in einem Spiel erzielte.

Der Sieg der Lions war zwar verdient, fiel jedoch zu hoch aus. Das Heimteam holte ein 0:2 und 2:3 auf, auf das 3:4 konnte es jedoch nicht mehr reagieren. Dies lag auch am schwachen Powerplay. Nach dem 3:5 blieben die Tessiner während einer fünfminütigen Überzahlsituation erfolglos. Immerhin konnten sie Flavien Conne, den Torschützen zum 3:3 (35.), bis im Jahr 2014 an sich binden.

Lugano - ZSC Lions 3:6 (0:2, 3:2, 0:2).

Resega. - 3884 Zuschauer. - SR Kurmann, Kaderli/Wüst. - Tore: 17. (16:42) Tambellini (Ambühl, Flüeler/Ausschluss Bastl!) 0:1. 18. (17:52) Pittis (Blindenbacher, Tambellini/Ausschluss Bastl!) 0:2. 26. Murray (Hirschi, Romy) 1:2. 28. Steiner (Hirschi, Domenichelli/Ausschluss Cunti) 2:2. 32. Murphy (Kenins/Ausschlüsse Hirschi; Down) 2:3. 35. Conne (Burki, Reuille) 3:3. 40. (39:42) Pittis (Down, Tambellini) 3:4. 46. Ambühl (Bärtschi) 3:5. 59. Pittis (Bastl, Kenins) 3:6 (ins leere Tor). - Strafen: 2mal Minuten gegen Lugano, 3mal 2 plus 5 Minuten (Blindenbacher) plus Spieldauer (Blindenbacher) gegen die ZSC Lions. - PostFinance-Topscorer: Nummelin; Tambellini .

Lugano: Conz; Hirschi, Nummelin; Ulmer, Hendry; Kienzle, Blatter; Nodari; Rintanen, Romy, Murray; Domenichelli, Kamber, Steiner; Profico, Sannitz, Jörg; Burki, Conne, Reuille.

ZSC Lions: Flüeler: Geering, Blindenbacher; May, Schnyder; Seger, Murphy; Stoffel; Down, Curti, Tambellini; Kenins, Pittis, Bastl; Bärtschi, Schäppi, Ambühl; Bühler, Ziegler, Hüsler; Schommer.

Bemerkungen: Lugano ohne Niedermayer, Schlumpf, Vauclair (alle verletzt) und Bednar (krank). ZSC Lions ohne Nylander, Camperchioli, Gobbi, Breitbach, Baltisberger (alle verletzt), McCarthy und Monnet (beide überzählig). - Timeouts: ZSC Lions (28.); Lugano (53.). - Lugano von 57:45 bis 58:07 ohne Torhüter.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch